37.

gott ich les grad in meinem ersten blog rum. ich hatte den 2005 gestartet. ich hab mich ja so wahnsinnig verändert aber es erschreckt mich auch, ich habe zu der zeit viel negatives auch geschrieben. was mich bewegt und gefangen hällt. das schlimme ist wenn ich das noch einmal durchlese fühle ich regelrecht mit. ich fühle mich so wie damals.

 

erkenntnise darüber:

  • ich habe mehr gezeichnet
  • ich war auf meinen ersten jrock konzert
  • mir gings schlechter als jetzt
  • ich habe wie wahnsinnig die emotionen die mir entgegengebracht wurden gespiegelt, fast wie gift
  • ich war 18 und trotzdem mitten im gefühlschaos

 

tja und jetzt. ich zeichne leider weniger. ich wette früher konnte ich besser zeichnen als jetzt. viele jrock konzerte kamen noch xD und kommen noch *lach*. es ist witzig zu lesen wie ich über alles so damals gedacht habe und wie viele jrock mir bedeutet (hat). meine gefühle schleudere ich kaum noch meiner familie entgegen, liegt aber auch daran das ich sie nicht mehr sehe. emotional halte ich nicht viel auf meinen vater, einfach weil er mir sachen erzählt die meine mutter betreffen, wo ich denke das muss nicht sein. meine mutter hat meinen respekt aber ich komm mir ehr wie eine große schwester vor die auf sie aufpassen muss und sonst soweit rockt das leben.

es erschreckt mich wieviel mir an sollchen treffen auch gelegen hat. ich hatte nach meiner ersten lbm nen halben zusammenbruch nur weil ich wusste ich würde die leute ein ganz lange zeit nicht mehr sehen und weil ich wieder zuhause halb alleine rumsitzen würde. jetzt habe ich das gefühl nach conventions auch noch aber auch halt nicht so schlimm.

ganz alte skizze von mir
ganz alte skizze von mir

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

“hard fem? soft butch? who cares.”

i talk about:

daily things, fashion, music, art, friends & love

  don't like it, don't read it... thanks :)

 

90 % german

~10 % english

but 100 % my own