83. woman who are hosts-looking men

ich glaube jeder kann sich unter japanischen hosts was vorstellen.da gibt einmal die mänlichen hosts mit palmenfrisuren und drum und dran und dann die weiblichen hosts aber schonmal was von weiblichen hosts gehört die wie ihre männlichen vertreter aussehen? klingt komisch ist aber so ^_~

 

eine freundin hatte mir das vor jahren mal erzählt (so nach dem motto auch was für mich xD ) bzw. gab es mal eine japanorama folge. ich habe mich mal auf die suche begeben und das schlaue googlemonster berfragt und versuch jetzt mal zusammen zufassen was es mir verraten hat:

 

in den 60er gab es bars die man "danso kei" nannte. im grunde waren es bars für frau-zu-mann transvestiten oder für die lesbische community. die frauen definierten sich meist lesbisch oder aber als transgender. in den 70er entwickelten sich bars mit verbindung zu takarazuka, musikteather wo frauen männerrollen übernehmen. die darstellerinen nennt man otokoyaku (danke shou).

 

 

takarazuka darstellerinen
takarazuka darstellerinen
onabe host
onabe host

ein bekannter club hieß "zuka" und ein großer teil der kundschaft waren hetereo frauen. diese frauen waren interessiert otokoyaku "frauen" zu daten. man nennt die bars "onabe bars", sie gibt es bis heute in japan. viele der bars liegen in nichome (schwulen / lesben viertel in tokyo). man unterscheidet generell aber zwischen onabe bars und lesben bars. in onabe bars geht es darum frauen zu daten und ist das padong zu host clubs. auch bezeichnen sich onabe hosts nicht als lesbisch sondern ehr als transgender.

 

die entwicklung der onabe bars hat viel damit zu tun, dass es diese rollenklischees wie in anderen ländern nicht gibt bzw. in japan das spiel mit den geschlechtsrollen sehr verbreitet ist. diese androgynität spiegelt sich, bekannterweiße, in musik (visual kei), kunst (bishonen manga) und theater (otokoyaku theater).

 

hier einige bilder von onabe hosts. ja es sind / waren alles mal frauen.

"weibliche" hosts
"weibliche" hosts

hier noch einige links. als erstes links zu denn onabe bars / host clubs: reversal.boy, t-bar, show-apollo, okoshi-yasu. okoshi-yasu scheint sehr bekannt zu sein zumindest haben einige mitglieder auftritte in tv shows. achtung beide auftritte sehr lang erster auftritt (direkter auftritt in einer tv show, ab 21minute gehts los, im allg. sehr lustig... die spielen das spiel schwul oder nicht schwul und dein member von okoshi-yasu ist mit dabei :D) und zweiter auftritt (ein tripp zu weihnachten durch nichome ab 11 min etwa, sehr klischeebehaftet). hier noch der link zu agepoyos artikel (das letzte bild bezieht sich nur aufs thema).

okoshi-yasu stuff
okoshi-yasu stuff

hier nochn clip von show apollo mit vorher nachher bildern, allerspätestens wenn man die kinderfotos mit zöpfen sieht glaubt mans xD. (und danach gibts noch die letzten tage des führers mit jap. untertitel. kp warum xD)

 

noch ein hinweis zum schluss. ich habe die infos stück für stück zusammengetragen. es ist aber keine 100% garantie bezüglich richtigkeit gegeben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Aiji (Sonntag, 26 Februar 2012 19:37)

    Oha... XD
    Das ist schon cool o.o;
    Da muss ich definitiv mal hin, wenn ich 20 bin und nochmal in Japan... Nur mal um das anzugucken. XDD~
    Aber krass dass die Frauen/Trans-Frauen teilweise männlicher aussehen als die richtigen Männer o_O;

“hard fem? soft butch? who cares.”

i talk about:

daily things, fashion, music, art, friends & love

  don't like it, don't read it... thanks :)

 

90 % german

~10 % english

but 100 % my own